Nährstoffe / Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung - Gemüseherz

Wie schafft es der Mensch gesund zu leben und Krankheiten, wie Bluthochdruck, Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen zu umgehen? Folgender Beitrag möchte Ihnen einige Tipps an die Hand geben und Sie motivieren, sich gesund durchs Leben zu bewegen.

 

Wie ist die Ausgangssituation?

Menschen bringen ganz unterschiedliche gesundheitliche Voraussetzungen mit. Eines haben sie gemeinsam: Sich gesund zu ernähren, kann jedem von ihnen gut tun und das Leben verlängern. Doch was heißt sich gesund zu ernähren?

 

10 Regeln für eine gesunde Ernährung

Die Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt uns 10 Regeln an die Hand, die eine gesunde Lebensführung begünstigen und präventiv gegen Volkskrankheiten (s. o.) helfen können.

Als weitere Orientierung kann die Ernährungspyramide dienen, die Ihnen einen Überblick über die täglich zu verzehrende Menge der verschiedenen Produktgruppen (Obst u. Gemüse, Getreideprodukte, Getränke, Milchprodukte, Fleisch, Fisch oder Eier) verschaffen soll.

  1. Abwechslung bringt Farbe ins Spiel. Bringen Sie kalorienarme und nährstoffreiche Produkte zusammen, denken Sie auch an Ihre Ästhetik. Das Auge isst mit, kombinieren Sie schöne Farben!
  2. Ballaststoffe  und Vitamine, Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe bieten Ihnen Getreideprodukte wie Flocken, Reis, Nudeln oder Kartoffeln.
    Nehmen Sie täglich möglichst 30 g Ballaststoffe zu sich.
  3. Weitere Nährstoffe liefern Ihnen Obst und Gemüse, genießen Sie möglichst 5 Portionen am Tag.
  4. Täglich ein Glas Milch oder einen Joghurt, wenig Fleisch, Fisch, Wurst oder Ei kann Ihren Körper und die Verdauung entlasten.
    Bei der Fleischmenge können Sie sich an der Maßgabe 300g-600g in der Woche der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) orientieren.
  5. Verwenden Sie wenig Fett oder fettarme Produkte. Als Maßgabe der DGE können Sie sich an 60g – 80g Fett pro Tag halten. Verwenden Sie zum Kochen bitte Olivenöl oder auch Rapsöl. Schauen Sie sich die Produktbeschreibungen gut an und achten Sie auf dortige versteckte Fette.
  6. Verwenden Sie nur wenig Zucker und wenig Salz. Verwenden Sie stattdessen lieber Honig oder Kräuter und andere Gewürze.
  7. 6 Portionen Wasser oder ungesüßte Tees oder Saftschorlen am Tag, mindestens aber 1,5 Liter, bringen Ihren Körper in Schwung und helfen einem optimalen Organismus.
  8. Gehen Sie behutsam während des Kochprozesses mit den Speisen um, garen Sie langsam, mit wenig Fett und Wasser.
  9. Genießen Sie Ihre täglichen Mahlzeiten, so könnte das Essen noch besser schmecken. Lassen Sie sich einfach Zeit!
  10. Achten Sie auf Ihr Gewicht und bewegen Sie sich, um den Energiehaushalt und -verbrauch anzuregen.

Diese Tipps sollen Sie dazu anregen, über Ihre Ernährung und Lebensführung nach zu denken, um so vor Diabetes, Bluthochdruck, Fettleibigkeit oder Herz-Kreislaufkrankheiten verschont zu bleiben.

 

http://www.dge.de

http://www.in-form.de/

http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung

http://www.bmelv.de/DE/Ernaehrung/GesundeErnaehrung/gesunde-ernaehrung_node.html

http://www.kbv.de/patienteninformation/841.html